Skip to main content

Kurz notiert

Reform des Kinderbildungsgesetzes in NRW geplant

12. August 2019 | Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat zum 09. Juli den Gesetzentwurf zum " Gesetz zur qualitativen Weiterentwicklung der frühen Bildung" veröffentlicht. Damit soll insebsondere dei Auskömmlichkeit und die finanzielle Sicherung der Kindertageseinrichtungen gesichtert werden. Darüber hinaus stehen u.a. Themen wie Sprachförderung, Stärkung der Kindertagespflege und die Erweiterung des Kinderfreibetrags im Fokus. Jedoch üben auch Verbände und Arbeitsgruppen des LAndes Kritik an dem Gsetzentwurf, beispielhaft kann hierfür die Stellungnahme der Landesarbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW herangezogen werden. Prinzipiell wird angemerk, dass grundlegende Mängel mit der Reform nicht behoben würden.

Neue Kita-Belegplätze an der Hochschule Niederrhein

23. April 2019 | Die Hochschule Niederrhein hat einen Kooperationsvertrag mit der in Krefeld gelegenen und im November 2018 eröffneten Kindertagesstätte MaxiMumm abgeschlossen. Demnach sind zehn U3-Belegplätze in der Kita für Kinder von Studierenden und Beschäftigten der Hochschule Niederrhein vorgesehen. Die Beantragung eines Platzes für das kommende Kindergartenjahr ist noch bis 25.04. möglich.

Kita-Neubau an der Uniklinik Aachen eingeweiht

08. Januar 2019 | Am 19. Dezember wurde der Neubau an der Uniklinik RWTH Aachen feierlich eingeweiht. Davon nimmt die Betriebskindertagesstätte "Schneebergkids" den räumlich größten Anteil ein. Über zehn Gruppen verteilt werden dort zukünftig insgesamt 150 Kinder betreut werden. Die zahlreichen großzügig angelegten Räumlichkeiten, die neben den Gruppenräumen auch zwei Turnhallen, Küchen und weitere Funktionsräume einschließen, sowie der Dachgarten und der weitläufige Außenbereich verweisen auf Leitpunkte des pädagogischen Konzepts: "Erkunden der Natur und freie Bewegung".

Universität Bonn kooperiert mit Kita "Ghost Ship"

05. Dezember 2018 | Bereits seit dem 1. August 2018 kooperiert die Universität Bonn mit der Kita Ghost Ship in Bonn-Beuel. Die Kita ist in der Herbert-Rabius-Straße 7, 53225 Bonn gelegen (ca. 600 m vom Konrad-Adenauer-Platz entfernt). Der Träger ist Terminal for Kids gGmbH. Damit reagiert die Universität auf den weiterhin hohen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen. Es werden fünf U3-Plätze und neun Ü3-Plätze angeboten. Anmeldungen werden ganzjährig im Familienbüro der Universität Bonn entgegengenommen.

Hochschule Hamm-Lippstadt kooperiert mit BUK Familienservice

19. September 2018 | Seit dem 01.09.2018 kooperiert die Hochschule Hamm-Lippstadt mit dem BUK Familienservice. Ziel der Kooperation ist, Beschäftigte und Studierende noch intensiver zu Angeboten der Kinderbetreuung zu beraten. Die Hochschule reagiert damit auf die speziellen Herausforderungen einer vergleichsweise kleinen Hochschule mit mehreren Standorten, in der ein zentraler hochschuleigener Familienservice nur schwer zu organiseren ist.
In zwei Informationsveranstaltungen am 18. September 2018 können sich Hochschulangehörige an beiden Campus informieren:
Standort Hamm, Datum: 18.09.2018, Uhrzeit: 09:00 – 10:00 Uhr, Ort: Bibliothek, Gruppenarbeitsraum (an der Service-Theke vorbei, Treppe hoch), Gebäude H2
Standort Lippstadt, Datum: 18.09.2018, Uhrzeit: 12:00 – 13:00 Uhr, Ort: ZfW-Besprechungsraum (erster Stock, Raum gegenüber der Treppe), Gebäude L2

Aktualisierter Infoflyer zur Datenbank online

28. Mai 2018 | Für die Datenbank "Kinderbetreuung an Hochschulen in NRW wurde der Infoflyer aktualisiert. Er dient dazu das Angebot zusammen zu fassen und auf die grundlegenden Aspekte hinzuweisen. Zudem ist es möglich den Flyer hier zu bestellen, um den bereit gestellten Service zu verbreiten.

Save the Date: 5. Jahrestagung des Best Practice-Clubs "Familie in der Hochschule"

29.Januar 2018 | Am 12. Juni 2018 lädt der Best Practice-Club "Familie an der Hochschule" an die Ruhr-Universität Bochum und ide TU Dortmund zur 5. Jahrestagung ein. Unter dem diesjährigen Titel „Linked Lives. Familienpolitik in der Hochschule“ wird ein Blick auf die Perspektiven der Familienpolitik geworden. Dabei sollen insbesondere die potentiellen Veränderungen, die durch die Wahlen in Deutschland und Österreich entstehen, aufgeriffen werden. Anhand von Workshops und Diskussionsrunden sollen sich die Teilnehmer_innen - unter einer gleichstellungspolitischen Perspektive - mit Themen wie der Vereinbarkeit von Care- und Erwerbsarbeit, möglicher struktureller Förderung gleichberechtigter Elternmodelle oder vielfältiger Lebensentwürfe auseinandersetzen. Die Veranstaltung richtet sich an Hochschulleitungen, anHochschulbeschäftigte im Kontext von Vereinbarkeit und benqchbarten Themenfeldern sowie an Interessierte.

Namensänderung von "Eltern-" zu "Familienservicebüro"

10. Oktober 2017 | Das vormalige Elternservicebüro der Universität Duisburg-Essen heißt von nun an Familienservicebüro. Unter anderem soll über die Namensänderung das Verständnis des Aufgabenbereichs als über die Kinderbetreuung hinaus gehend gekennzeichnet werden und so unter anderem Bereiche wie den der Pflege von Angehörigen einbeziehen. Das Familienservicebüro verortet sich damit in einem weiteren Kontext der UDE, die Familie als ein Beziehungsverhältnis versteht in dem "langfristige gegenseitige soziale Verantwortung für andere wahrgenommen wird" und damit über das Konzept der Kernfamilie von Mutter-Vater-Kind hinausdeutet.